Samstag, 4. bis Sonntag 5. Mai 2019

Grosses Verhalten - kleine Einwirkung

Wenn der Hund auffälliges Verhalten zeigt, und zwar sehr auffällig

  • mit grossem Lärm,
  • starker Krafteinwirkung und
  • mit viel Bewegung,

dann kommt man als Hundemensch schnell an seine Grenzen, sowohl körperlich wie auch emotional. Und wenn Barrieren auf diesen zwei Ebenen schon mal aufgerichtet sind, ist es für uns Mensch schwierig, auch mental der Sache hinterher zu kommen und unter Kontrolle zu behalten. Die Folge: Frust auf beiden Seiten, Angst davor, die Kontrolle zu verlieren und dass andere zu Schaden kommen, Enttäuschung, weil die Erwartungen an eine Freundschaft mit Hund ganz anders waren.

Symptome erkennen

Vielmals werden diese Hunde von mehreren Trainern und Trainerinnen trainiert, therapiert und traktiert. Das führt manchmal zu einer zusätzlichen Schicht Frust und Ohnmacht. Meistens wird isoliert am Verhalten trainiert, just an jenem Verhalten, bei der Hund sich verliert und reagiert, weil ihm keine anderen Möglichkeiten mehr zur Verfügung stehen. 

 

Ob Ihr Hund reizbar ist und auf alle möglichen Reize reagiert oder leinenreaktiv ist, ohne Jagdeinlage mit Ihnen nicht spazieren gehen kann: Wir haben es in vielen Fällen mit Symptomen zu tun, Zeichen dafür, dass einiges in seinem Leben nicht stimmt, auch wenn man bisher alles versucht hat.

Ganzheitliche Annäherung

An diesem Wochenende nehmen wir Sie auf eine Reise, eine ganzheitliche Annäherung an Problemverhalten. Wir betreiben Detektivarbeit, wir schauen uns den Hund an, wie er steht, wie er geht, und welche Verhaltenssequenzen er für sich so entdeckt hat. Manchmal liegt die Lösung im Kleinen und wir sollten uns bei allem fragen:

Warum?! Denn jedes Verhalten hat einen Grund, und so lange dieser bestehen bleibt, wird sich das Verhalten schwer verändern lassen.

 

Das Ziel ist, mit so wenig Einwirkung wie möglich, so viel wie möglich verändern zu können.

Praxisorientiertes Arbeiten mit Hund

Wir arbeiten mit den Hunden praxisorientiert und werden durch Fragestellungen herausfinden, wie es zu diesem für Sie belastenden Zustand gekommen ist.

 

Wir beschränken deshalb die Teilnahmeplätze mit Hund konsequent. Sie erhalten im Vorfeld einen umfassenden Fragebogen, den Sie vor dem Seminar beantwortet zurücksenden werden.

Auch für Teilnehmende ohne Hund wird dieses Seminar eine interessante Reise werden, denn obwohl jeder Hund und jedes Verhalten anders und individuell ist, werden Sie Denkansätze kennenlernen, die Sie zu Hause am eigenen Hund anwenden werden können.

Inhalte

* Vortrag zu Verhalten, Verhaltensanalyse und Vorgehensweise
* Fragestellungen zu jedem teilnehmenden Hund
* Management und Training für jeden individuellen Hund

Foto, Ton und Video am Seminar

Foto-, Ton- und Videoaufnahmen bleiben prinzipiell der Referentin und den Seminarleiterinnen vorbehalten. Es ist Ihnen ausdrücklich nicht gestattet, eigene Aufnahmen zu machen.

Durchführungsort

Region Biel/Bienne, Kanton Bern

Seminargebühr

CHF 420.00 / Person inkl. Mittagessen und Unterlagen, exkl. Getränke.

 

Der Teilnehmer, die Teilnehmerin verpflichtet sich mit der Anmeldung zur Bezahlung der vollen Seminargebühr innerhalb der angegebenen Fristen:

  • CHF 50.- sind mit der Anmeldung zu entrichten. Damit gilt die Anmeldung als definitiv. Wird die Überweisung von CHF 50.- nicht gleichzeitig mit der Anmeldung ausgeführt, wird der reservierte Platz weitergegeben.
  • Der Restbetrag von CHF 370.- ist innerhalb 30 Tagen nach Rechnungseingang fällig.

Die Anzahlung ist zu überweisen an:

Raiffeisenbank Seeland

IBAN CH46 8080 8005 3923 3209 6

Team QualiCanis

Susan Marti und Eva Zaugg

 

Es gelten unsere Teilnahmebedingungen.

Freie Plätze MIT Hund: AUSGEBUCHT  - wir führen eine Warteliste

Freie Plätze OHNE Hund : verfügbar


Anmeldung

Anmeldeschluss: 18. April 2019

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.